Christina Spörri

Christina-SpoerriÜber mich
Für mich war es nicht von jeher klar, dass ich Kinderärztin werden möchte.
Mein Interesse galt allem möglichen. In der Schule mochte ich u.a. Fächer wie Chemie und Biologie sehr. Künstlerisches und gestalterisches Arbeiten  bestimmten meine Hobbies.

Nach der Matura entschied ich mich für das Studium der Geschichte und Literatur, meine speziellen Interessen galten damals auch der Archäologie und Philosophie.
Auf Umwegen kam ich dann zum Medizinstudium. Von da an war ich gefesselt von diesem weiten wissenschaftlichen Feld, das im Grunde fast alles vereinte, was mich bis anhin interessierte. Das Interesse an diesem facettenreichen und spannenden Wissenschaftszweig und Beruf hat mich seither nicht mehr los gelassen.
Als Kinderärztin in der Praxis muss das akademische Wissen stets up to date sein und in der tagtäglichen praktischen Tätigkeit präsent. Daneben gibt es aber auch eine Art Begabung – einen sechsten Sinn – und ein Gespür für die Diagnose von Krankheiten. Dies insbesondere bei der Arbeit mit den kleinsten Kindern.
Vertrauen zwischen Arzt und Patient und seiner Familie ist dabei Bestandteil einer erfolgreichen Diagnostik und Therapie. Die Eltern erwarten zu Recht, dass man zuhört, dass ihre Beobachtungen in die Diagnostik einfliessen, dass man die Dinge erklärt, die man tut. Die Kinder selbst lassen sich sowieso nicht täuschen. Sie spüren, ob sie wahrgenommen werden und ob da jemand ist, der ihnen helfen will.
Ich habe den Grundsatz, dass jeder, der von mir behandelt wird die bestmögliche Behandlung bekommen soll, nämlich jene, die ich mir auch für mich und meine nächsten Familienangehörigen wünschen würde.
Ich lebe mit meinem Mann und meinen beiden Mädchen (2006 und 2009 geboren) in Unterägeri.
Meine Mutter ist Schwedin und mein Vater Schweizer, was mir die ehrenvolle Doppelbürgerschaft beschert hat und macht, dass ich mich sowohl in der schweizerischen als auch in der nordischen Kultur zuhause fühle. Gerne verbringen wir die Sommerferien mit Familie und Freunden in Mittelschweden, wo wir uns u.a. beim Fischen, Pilze und Beeren sammeln und Baden erholen.

Beruflicher Werdegang

seit 2010 Praxistätigkeit als Kinderärztin
2009 Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin FMH
Facharztausbildung in Zürich, Triemlispital, Universitäts-Kinderspital Zürich
Chirurgie und Gynäkologie am Kantonsspital Zug
Medizinstudium in Zürich

Sprachen

Deutsch, Schwedisch, Englisch